Mittwoch, 22. Juli 2015

[Rezension] Göttliches Vermächtnis- König der Welten 1 von Kathrin Buschmann


Göttliches Vermächtnis- König der Welten 1 von Kathrin Buschmann
Skandor Verlag
11, 95 €
320 Seiten
Fantasy, Trilogie (Band 2)


"Ein erloschen geglaubtes Licht erstrahlte von Neuem."





Ich bedanke mich an dieser Stelle bei Kathrin Buschmann, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Klappentext: 
Die Sterbliche Welt des Löwengottes steht vor dem Untergang: Tayla und Elozar, die beiden Halbgötter, die das Gleichgewicht zwischen den Ländern Lorolas und Kratagon hätten wiederherstellen sollen, sind dem Tod näher als dem Leben.

Tayla gelingt es sich vor den Flammen, die im Lorolas Wald wüten, in Sicherheit zu bringen. Doch ihr Gefährte Elozar ist unauffindbar. Was ist mit ihm geschehen?
Nach einer schicksalhaften Begegnung verbannt Tayla den Kratagoner Zacharias zurück in seine Heimat. Wird es für sie eine Zukunft geben, wenn Tayla die Vergangenheit ruhen lässt und Zacharias erkennt, wem sein Herz gehört?

Bald offenbart sich der Tochter des Lichts, dass die Mächte Kratagons nur mit der Kraft des gesamten Königreichs Serais bezwungen werden können. Denn König Jadro hat die Fäden des Untergangs bereits gesponnen...

Mein Senf dazu:   
Als erstes fällt einem das tolle Cover auf, welches mich gleich in den Bann gezogen hat. Schnell stand für mich fest, dass ich dieses Buch lesen möchte, da ich Göttergeschichten und Löwen sehr gern habe und diese Geschichte beides bietet.

Es handelt sich um einen zweiten Band einer Trilogie. Den ersten Band habe ich nicht gelesen. Mir wurde zwar versichert, dass sich der zweite Band auch ohne Vorwissen aus Band 1 sehr gut lesen lässt, aber ich hatte dennoch Bedenken. Die wurden aber gleich auf den ersten Seiten beseitigt, da es eine kleine aber aussagekräftige Zusammenfassung über die Geschehnisse des ersten Bandes gibt. Daher bin ich problemlos in die Geschichte gestartet. Am Anfang werden quasi in mehreren Kapiteln alle Beteiligten und deren momentanen Weg/Situation nach Band 1 vorgestellt. Das fand ich persönlich sehr gut, da mir somit die verschiedenen Charaktere bestens vorgestellt wurden. Später konzentriert sich die Geschichte vor allem um Tayla, die Tochter des Lichts und Zacharias.

Obwohl es eine größere Anzahl an Charaktere gibt, wurden diese allesamt gut herausgearbeitet. Über die Hauptcharaktere erfährt der Leser natürlich mehr, aber die Nebencharaktere bleiben einem eben im Gedächtnis. Ich musste mich nie fragen "Wer war das denn noch mal?". Es gibt aber auf den letzten Seiten auch ein Personenverzeichnis als Gedächtnisstütze ;).

Mir hat vor allem die Idee und Kreativität die hinter der Geschichte steckt gefallen. Der Leser merkt einfach, wie viel Herzblut und Arbeit die Autorin in diese Geschichte investiert hat. Es gibt am Anfang des Buches zum Beispiel wunderschöne Illustrationen der Handlungsorte, die einem die Welt noch näher bringt. Ich konnte sehr gut die reale Welt hinter mir lassen und in diese tolle Fantasy-Welt abtauchen.

Ich bin schon sehr auf den dritten Band gespannt. Vorher werde ich sicher noch Band 1 lesen, da ich doch sehr neugierig darauf geworden bin und mehr aus dieser Welt lesen möchte.

Fazit: 4/5 Sterne. Ein toller Fantasyroman, der einen bestens unterhält und in andere Welten träumen lässt. Leider ist mir die Mythologie etwas zu kurz gekommen, aber vielleicht wird das auch in Band 1 thematisiert, den ich wie schon erwähnt noch nicht gelesen habe, aber bald nachholen werde.




Wer jetzt neugierig geworden ist, darf sich auf den 5.8. freuen, denn da startet die Blogtour zu Göttliches Vermächtnis- König der Welten , an der ich teilnehmen werde! 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen