Sonntag, 4. Juni 2017

[Rezension] Göttliches Vermächtnis- Zeit der Brüder von Kathrin Buschmann

 


Klappentext: 
Die schreckliche Vergangenheit, die die Sterbliche Welt einst aus ihren Ankern riss, droht sich nach Jadros Aufstieg zum König der Welten zu wiederholen. Alles, was zwischen ihm und der Unterwerfung Lorolas‘ steht, sind die Halbgötter Tayla und Elozar.
Tayla, die sich zum Wohl ihrer Heimat einer Zwangsheirat ergibt, kämpft unerbittlich dafür, dass die Welt des Löwengottes nicht im Feuer des Krieges zu kalter Asche zerfällt.
Vergessene Mythen, älter als die Zeit, erwachen von Neuem und bedeuten gleichzeitig Hoffnung und Verderben. Die Schatten des Todes sind allgegenwärtig und zwei Seelen sollen die Welt verlassen und damit all ihre Bewohner in großer Erschütterung zurücklassen.

Und vielleicht kann der wahre Retter nur unter den größten Feinden gefunden werden...


Mein Senf dazu:
Alles kommt zu einem Ende. Es ist nun schon der vierte und damit auch der letzte Band der Reihe Göttlicher Vermächtnis von Kathrin Buschmann. Ein bisschen wehmütig bin ich ja, da mir die Charaktere, die Story und die Welt einfach ans Herz gewachsen sind.

Mit jedem Band konnte sich Kathrin Buschmann steigern und so auch mit diesem. Sie hat die Geschichte noch mal mit eine Schippe mehr Spannung gespickt, die sich bis zur letzten Seite durchzog. Es gab wieder Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet habe und die die Geschichte nie zum Stillstand brachten. Dachte ich in Band 3 schon alle Höhen und Tiefen u.a. bei Tayla und Zacharias miterlebt zu haben, wurde ich eines besseren belehrt. Die ganze Beziehung wurde noch einmal emotionaler und für mich damit noch einmal mehr fühlbarer. Aber auch andere liebgewonne Charater erlebten eine Talfahrt der Gefühle. Des öfteren musste ich ein Tränchen verdrücken. Und dachte ich, jetzt wird alles gut, kommt noch einmal ein richtiger Hammer...aber lest selbst!

Mich hat die Story einfach nur gefesselt. Deshalb ist Band 4 auch mein Lieblingsband. Eine Geschichte über mehrere Bände spannend zu erzählen und zu Ende zu bringen ist wahrlich schwer und gelingt nicht jedem Autor. Es kommt nicht oft vor, dass mir der letzte Band am Besten gefällt, aber Kathrin Buschmann hat es geschafft! Es wurden alle offene Fragen geklärt, es gab keine Logikfehler und ich bleibe einfach mit einem guten Gefühl zurück.

Meine Bewertung: 5/5 Sterne. Wow, da hat Kathrin Buschmann zum Ende noch mal einen "rausgehauen"! Mit Band 4 ist ihr ein wunderbarer spannender Abschluss gelungen.




An dieser Stelle möchte ich mich auch bei Kathrin bedanken, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Hier kommt ihr zum Buch.
Rezensionen:
Band 1
Band 2
Band 3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen